28.08.2023

Italien: Für die Wirtschaft in Italien wird im Jahr 2024 nur ein geringes Wachstum prognostiziert.

Festgeldkonto: Bei einer Festgeldanlage wird ein bestimmter Betrag für eine Laufzeit von wenigen Monaten oder mehreren Jahren zu festen Zinsen angelegt.

Tagesgeldkonto: Geldanlagen auf dem Tagesgeldkonto sind ohne Laufzeit zu einem variablen Zinssatz angelegt und somit für Sparer flexibel verfügbar.

Italien: Für die Wirtschaft in Italien wird im Jahr 2023 etwa 1,00 % Wachstum prognostiziert, was leicht über dem EU-Durchschnitt liegt.

Festgeldkonto: Bei einer Festgeldanlage wird ein bestimmter Betrag für eine Laufzeit von wenigen Monaten oder mehreren Jahren zu festen Zinsen angelegt.

Tagesgeldkonto: Geldanlagen auf dem Tagesgeldkonto sind ohne Laufzeit zu einem variablen Zinssatz angelegt und somit für Sparer flexibel verfügbar.

Unsere Top-Tagesgelder und Festgelder aus Italien

Betrag:  
     

* Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem dargestellten Zinsertrag um einen Schätzwert zu Ihrer Orientierung handelt. Der tatsächliche Zinsertrag ist abhängig von der Berechnungsmethode der Anlagebank, sowie ggf. nationalen Steuern des Anlagelandes. Die spezifischen Angaben hierzu finden sich in den Angebotsdetails des Produktes.

Weitere Angebote beim Partner WeltSparen sichern

Geldanlage in Festgeld

Bis zu 2,60 % Zinsen

WeltSparen by raisin

Geldanlage in Tagesgeld

Bis zu 0,35 % Zinsen

WeltSparen by raisin

Wirtschaftliche Situation in Italien

Die aktuelle wirtschaftliche Situation in Italien befindet sich leicht über dem europäischen Durchschnitt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im ersten Quartal 2023 stärker als erwartet. Sowohl der Konsum als auch die Investitionen legten zu. Obwohl die Aussichten für 2024 moderat sind und die Inflation sowie höhere Zinsen die wirtschaftliche Entwicklung etwas ausbremsen, rechnen Experten dennoch mit einer stabilen Entwicklung. Größere strukturelle Reformen und Investitionen werden weiterhin im Rahmen des Europäischen Aufbau- und Resilienzfonds vorangetrieben, was zusätzliche Chancen für das Land eröffnet.

Trotz einiger Herausforderungen gibt es positive Signale für die italienische Wirtschaft. Die Unternehmen zeigen verstärktes Interesse an Investitionen und Neueinstellungen. Zudem wird der Pkw-Absatz wiederbelebt und die Zuversicht auf dem Arbeitsmarkt ist hoch. Durch die Fördermittel aus dem europäischen Recovery-Fonds stehen reichhaltige Mittel für Investitionen bereit, was dazu beitragen könnte, die wirtschaftliche Erholung weiter voranzutreiben.

Lohnt es sich, Geld in Italien anzulegen?

Italien gehört wie Deutschland zur selben Währungsunion. Außerdem werden die Rahmenbedingungen für beide Länder durch die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegt. Dennoch können Sparer in Italien häufig von höheren Zinsen als bei deutschen Banken profitieren. Gründe dafür sind beispielsweise die nationalen Bankenstrukturen, die jeweilige wirtschaftliche Lage in den Ländern oder das unterschiedliche Spar- und Anlageverhalten der Menschen.

Dadurch kann es in den Ländern zu unterschiedlichen Zinsen für Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld kommen. Für deutsche Sparer kann sich ein Blick über die Landesgrenzen Deutschlands hinaus auf die attraktiven Zinsen in Italien also lohnen

Durch ZINSPILOT und unseren Partner WeltSparen ist ein einfacher Zugang zu den Angeboten möglich. Ein Vergleich der Tagesgeld- und Festgeldzinsen zeigt, bei welcher Bank die attraktivsten Zinsen für Geldanlagen in Italien erzielt werden können. 

Tagesgeld in Italien anlegen

Sparer haben die Möglichkeit, Geld in Italien auf einem Tagesgeldkonto anzulegen. Dabei wird Geld ohne eine Laufzeit zu einem variablen Zinssatz angelegt. Im Unterschied zur Anlage auf einem Festgeldkonto können Anleger bei dieser Option jederzeit über die gesamte Anlagesumme oder Teile davon verfügen oder neue Einzahlungen vornehmen. Tagesgeldkonten sind besonders geeignet, um Geld für den Notfall zu parken. Im Ernstfall kann schnell auf den Betrag samt Zinsen zugegriffen werden.

Festgeld in Italien anlegen

Legen Sparer ihr Geld als Festgeld in Italien an, befindet sich ein Anlagebetrag für eine feste Laufzeit und zu einem festen Zinssatz auf dem Festgeldkonto. Anleger können in der Regel erst am Ende der Laufzeit auf den angelegten Betrag samt Zinsen zugreifen. Bei einer Festgeldanlage fällt der Zinssatz für die Geldanlage meist höher aus, je länger das Geld angelegt wird. Zudem können Laufzeiten von wenigen Monaten oder mehreren Jahren gewählt werden. Die Festlegung einer fixen Laufzeit und eines konstanten Zinssatzes machen Festgeld zu einer planbaren und risikoarmen Anlageform für Einlagen.

Absicherung von Geldanlagen in Italien durch die Einlagensicherung

Geldanlagen in Deutschland und im europäischen Ausland unterliegen der EU-weiten Einlagensicherung. Durch diese Einlagensicherung sind bis zu 100.000 € pro Kunde und Bank abgesichert. Die gesetzliche Einlagensicherung springt demnach ein, sollte die entsprechende Bank nicht in der Lage sein, das in Italien angelegte Geld samt Zinsen zurückzuzahlen – beispielsweise aufgrund einer Insolvenz. Zusätzlich greifen in vielen Ländern nationale Einlagensicherungsfonds als freiwillige Absicherungssysteme. 

ZINSPILOT Newsletter

Abonnieren Sie unseren ZINSPILOT Newsletter – und verpassen Sie keine Top-Zinsen!

Wie werden Zinserträge von Tagesgeld oder Festgeld aus Italien versteuert?

Einkünfte aus Kapitalvermögen unterliegen in Deutschland einer Kapitalertragsteuer von 25,00 %. Dies gilt auch für Zinserträge und Renditen, beispielsweise aus Festgeld- und Tagesgeldanlagen in Italien. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,50 % und gegebenenfalls die Kirchensteuer. Banken und Anbieter führen die Steuern außerhalb Deutschlands nicht automatisch an das Finanzamt ab. Die Erträge sind in der Anlage KAP im Rahmen der Steuererklärung anzugeben. Eine Quellensteuer fällt in Italien nicht an. 

Hinweis: Alle Angaben können sich durch Änderung in der Besteuerung ändern. Die Angaben basieren auf dem aktuellen Informationsstand. Sie sind unverbindlich und stellen keine steuerliche Beratung dar. Grundsätzlich richtet sich die Besteuerung nach den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Zur individuellen Klärung steuerrechtlicher Fragen empfehlen wir die Hinzuziehung eines Steuerberaters oder einer anderen gemäß §2 StBerG befähigten Person.

Wie kann man Geld in Italien anlegen?

Um Festgeld oder Tagesgeld bei einer italienischen Bank anzulegen, ist lediglich eine Kontoeröffnung bei ZINSPILOT oder unserem Partner WeltSparen notwendig. Mit wenigen Klicks erhalten Anleger die Möglichkeit, von den Zinsen für Geldanlagen in Italien zu profitieren. 

So funktioniert ZINSPILOT:

  1. Registrierung mit Namen und E-Mail-Adresse auf ZINSPILOT.
  2. Über eine Legitimierung per VideoIdent oder PostIdent kann anschließend das persönliche ZINSPILOT-Konto bei unserer Servicebank eröffnet werden.
  3. Sparer können den gewünschten Anlagebetrag beispielsweise vom Girokonto auf das ZINSPILOT-Konto überweisen.
  4. Nach der Wahl des passenden Tages- oder Festgeldangebots führt die ZINSPILOT-Servicebank den Anlagewunsch bei der entsprechenden Partnerbank aus – egal, ob es sich dabei um ein Angebot aus Italien oder einem anderen Land handelt.

ZINSPILOT und WeltSparen bieten attraktive Angebote für Festgeld- und Tagesgeldkonten in Italien und im europäischen Ausland an. Nach der Registrierung erhalten Sparer Zugriff auf ihr persönliches Anlage-Cockpit, wo die Einlagen jederzeit eingesehen und zentral verwaltet werden können. 

Kostenloses Konto eröffnen

Geld anlegen bei WeltSparen

Sie möchten von den Angeboten unseres Partners profitieren und Ihr Geld über WeltSparen in Tagesgeld, Festgeld, ETFs oder andere Produkte anlegen? Dann registrieren Sie sich direkt bei WeltSparen!

Jetzt investieren