25.10.2023

✔ Sparen: Beim Sparen wird ein Teil des Einkommens zurückgelegt, um finanzielle Reserven aufzubauen oder zukünftige Ausgaben zu decken.

✔ Möglichkeiten: Das Geld könnte beispielsweise auf einem Festgeld- oder Tagesgeldkonto gespart werden.

✔  Alternativen: Statt Geld zu sparen, könnte ein Teil des Vermögens auch investiert werden, etwa in Aktien, Fonds oder ETFs.

Weiterführende Artikel zum Thema Sparen

Warum ist Sparen sinnvoll?

Das Sparen ermöglicht das Erreichen finanzieller Ziele. Diese Ziele können für jeden Sparer unterschiedlich sein, je nach Lebensphase, den individuellen Bedürfnissen und persönlichen Prioritäten. Dies können Gründe für das Sparen von Geld sein:

  • Vermögensaufbau: Indem ein Teil des Einkommens nicht ausgegeben wird, können Sparer finanzielle Reserven aufbauen. Diese Reserven dienen dazu, unerwartete Kosten und finanzielle Notfälle im Alltag abzufedern, wie beispielsweise unvorhergesehene Reparaturen am Haus.
  • Deckung der Rentenlücke: Ein weiteres Ziel könnte die Deckung der sogenannten Rentenlücke sein. Die Rentenlücke bezieht sich auf die Differenz zwischen dem Einkommen, das eine Person während ihres Arbeitslebens verdient hat, und den finanziellen Mitteln, die ihr im Ruhestand zur Verfügung stehen. Da die gesetzliche Rentenversicherung möglicherweise nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten, können Sparer zusätzlich privat vorsorgen, um diese Lücke zu schließen.
  • Gender Gap: Die Einkommensungleichheit zwischen Männern und Frauen (Gender Pay Gap) macht das Thema Sparen, insbesondere für Frauen relevant. Die statistisch gesehen höhere Lebenserwartung bei gleichzeitig geringerer Rente kann dazu führen, dass Frauen im Alter weniger finanzielle Ressourcen zur Verfügung haben, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen (Gender Pension Gap). Infolgedessen kann das Sparen dazu beitragen, ein finanzielles Polster aufzubauen und dem Gender Pay Gap beziehungsweise dem Gender Pension Gap entgegenzuwirken.

Wie viel Geld sollte man sparen?

Die Frage, wie viel Geld pro Sparer und Monat zur Seite gelegt werden sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Höhe des Betrags hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Einkommen, der Lebenslage oder dem persönlichen Sparziel. Statistisch betrachtet betrug die Sparquote im Jahr 2022 11,40 % des verfügbaren Einkommens.

Um einen passenden Sparbetrag zu ermitteln, können verschiedene Anlagestrategien angewandt werden. Eine dieser Strategien ist die 50-30-20-Regel, bei der das monatliche Nettogehalt in drei Kategorien aufgeteilt wird: 50,00 % des Einkommens werden für fixe Grundausgaben eingeplant, Hobbys und Freizeitaktivitäten werden von 30,00 % des Einkommens gedeckt und die restlichen 20,00 % können für den Vermögensaufbau verwendet werden. Nach dieser Regel könnten sich folgende Sparquoten ergeben:

  • Bei einem Nettoeinkommen von 2.000 € könnten 400 € zur Geldanlage genutzt werden.
  • Bei einem Nettoeinkommen von 3.500 € könnten 700 € zur Geldanlage genutzt werden.
  • Bei einem Nettoeinkommen von 4.200 € könnten 840 € zur Geldanlage genutzt werden.

Diese Sparquoten können als allgemeine Orientierung und mögliche Richtwerte für das Sparen nach der 50-30-20-Regel betrachtet werden. Die tatsächliche persönliche Situation des einzelnen Sparers kann variieren. Zudem sind individuelle Bedürfnisse, finanzielle Ziele und mögliche Verpflichtungen zu berücksichtigen.

Wie viel Geld haben Personen mit 30, 40, 50 oder 60 Jahren gespart?

Um im Alter einen ähnlichen Lebensstandard wie während des beruflichen Lebens aufrechterhalten zu können, kann es sinnvoll sein, frühzeitig mit dem Sparen zu beginnen und klare Sparziele zu setzen. Um herauszufinden, wie viele Rücklagen man bis zu welchem Alter als Erspartes benötigt, sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, die Einfluss auf die Beträge haben können. Dazu zählen beispielsweise das Geschlecht, das monatliche Einkommen, die Rentenansprüche oder die Steuerklasse.

Unser Partner WeltSparen hat mögliche Ersparnisse mit einem Alter von 30, 40, 50 und 60 Jahren berechnet, ausgehend von einer Sparquote von 10,00 % und unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Rentenlücke. Daraus ergeben sich folgende Durchschnittswerte, wie viel Frauen und Männer bereits für das Alter gespart haben könnten:

Mit 30 Jahren

  • Frauen: 69.000 €
  • Männer: 37.000 €

Mit 40 Jahren

  • Frauen: 122.000 €
  • Männer: 84.000 €

Mit 50 Jahren

  • Frauen: 164.000 €
  • Männer: 130.000 €

Mit 60 Jahren

  • Frauen: 188.000 €
  • Männer: 160.000 €

Hinweis: Die Daten für die Berechnungen basieren auf Durchschnittswerten und Annahmen und sind als Beispiele zu verstehen. Individuelle Gehälter und fixe Ausgaben, Lebensumstände und Rentenansprüche können von Sparer zu Sparer variieren, weshalb eine individuelle finanzielle Planung zum Sparen sinnvoll ist.

Welche Aspekte gilt es beim Sparen zu beachten?

Trotz der Zinswende, die 2022 von der Europäischen Zentralbank (EZB) eingeleitet wurde, erhalten Sparer kaum Zinsen für die Ersparnisse auf Sparbüchern oder Sparkonten. Um von den Leitzinserhöhungen der EZB zu profitieren, könnte Geld daher zu attraktiveren Zinsen auf einem Festgeld- oder Tagesgeldkonto angelegt werden. Die höheren Zinsen dieser Geldanlagen tragen dazu bei, dem Wertverlust des gesparten Geldes entgegenzuwirken. So können trotz aktuell hoher Inflationsrate die Auswirkungen der Inflation minimiert werden.

Wer frühzeitig mit dem Sparen beginnt, kann zusätzlich vom Zinseszinseffekt profitieren. Dieser Effekt bedeutet, dass die erzielten Zinsen auf das bereits angesparte Kapital wiederum Zinsen erwirtschaften. Je früher das Sparen beginnt, desto länger hat das Kapital die Möglichkeit, sich durch den Zinseszinseffekt zu vermehren.

Bevor jedoch mit dem Sparen begonnen wird, können die individuellen Sparziele formuliert werden. So kann bei der Geldanlage das passende Rendite-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden. Es gilt, dass Geldanlagen mit höheren Renditechancen in der Regel auch ein höheres Risiko bergen. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, die Geldanlage zu diversifizieren. Das bedeutet, dass das Vermögen in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Immobilien oder Rohstoffe investiert wird. Somit kann das Risiko breit gestreut werden und marktbedingte Verluste einer Anlageklasse können durch die Gewinne einer anderen Anlageklasse ausgeglichen werden.

Möglichkeiten, Geld zu sparen oder zu investieren

Es gibt verschiedene Ansätze, wie Geld gespart werden kann: Reduzierung der Ausgaben im Alltag, optimiertes Haushalten mit den monatlichen Einnahmen oder der regelmäßige Vergleich von Strom- oder Versicherungsverträgen. Das richtige Anlegen kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Ersparnisse nicht durch die Inflation, hohe Gebühren oder geringe Zinsen auf Sparkonten minimiert werden. Es gibt verschiedene Alternativen, wie das Geld zu attraktiveren Renditen und Zinssätzen angelegt werden kann.

Tagesgeld

Tagesgeldkonten bieten in der Regel attraktivere Zinssätze im Vergleich zu Girokonten oder Sparbüchern. Diese Konten ermöglichen es, Geld zu einem variablen Zinssatz und ohne Laufzeit anzulegen. Ein Tagesgeldkonto bietet jederzeit Zugriff auf die Geldanlagen und ist daher besonders für kurzfristige Sparziele oder zum Aufbau eines Notgroschens geeignet. Zum monatlichen Sparen kann die Sparrate auch über einen Tagesgeld-Sparplan auf das Konto eingezahlt werden. Die Geldanlage ist durch die EU-weite Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Sparer und Bank abgesichert. Mit ZINSPILOT und unserem Partner WeltSparen erhalten Sparer die Möglichkeit, von bis zu 3,60 % Tagesgeldzinsen zu profitieren.

Festgeld

Sparer, die durch regelmäßiges Sparen bereits Kapital angesammelt haben und von höheren Zinsen als beim Tagesgeld profitieren möchten, können den Betrag kurz-, mittel- oder langfristig auf einem Festgeldkonto anlegen. Festgeld ermöglicht Laufzeiten von wenigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Im Gegensatz zu Tagesgeldangeboten bleibt der Zinssatz während der gesamten vereinbarten Laufzeit unverändert. Dadurch lässt sich ein planbarer Gewinn erzielen. Auf das angelegte Festgeld samt Zinsen kann nach Ablauf der Laufzeit wieder zugegriffen werden. Festgeldanlagen sind ebenfalls durch die Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Sparer und Bank abgesichert. ZINSPILOT und WeltSparen ermöglichen Sparern einen einfachen Zugriff auf attraktive Festgeldangebote aus Europa mit Zinssätzen von bis zu 3,75 %.

WeltSparen
3,75 %
60 Monate
Italien
WeltSparen
3,75 %
36 Monate
Deutschland
WeltSparen
3,75 %
24 Monate
Deutschland
WeltSparen
3,70 %
6 Monate
Litauen
WeltSparen
3,70 %
48 Monate
Italien
WeltSparen
3,65 %
12 Monate
Litauen
ZINSPILOT
embank
3,65 %
3 Monate
Litauen
WeltSparen
3,65 %
18 Monate
Litauen
ZINSPILOT
Alpha Bank Romania
3,60 %
Tagesgeld
Rumänien
WeltSparen
3,00 %
120 Monate
Belgien

Anlage am Kapitalmarkt

Um die Ersparnisse langfristig anzulegen, kann das Geld am Kapitalmarkt investiert werden. Insbesondere für weniger erfahrene Anleger kann eine Geldanlage in ETFs (Exchange Traded Funds) einen Zugang zum Kapitalmarkt bieten. ETFs sind Indexfonds, die an den Börsen gehandelt werden und Kapital in breit gestreute Anlagen diversifizieren. Das bedeutet, dass das Risiko auf verschiedene Vermögenswerte verteilt wird. Die Indexfonds bilden einen Index passiv nach und ermöglichen somit eine kostengünstige Möglichkeit, in unterschiedliche Märkte zu investieren. Im Gegensatz zu aktiv gemanagten Fonds fallen für das Ersparte keine Kosten für das Fondsmanagement an.

Unser Partner WeltSparen bietet Ihnen die Möglichkeit, in ETF-Portfolios mit unterschiedlichen Risikoprofilen zu investieren. WeltSparen ermöglicht bereits ab 50 € pro Monat die Einrichtung eines ETF-Sparplans und die Chancen auf attraktive Renditen.

Attraktive Angebote bei WeltSparen

Geldanlage in Festgeld

Bis zu 3,80 % Zinsen

Weltsparen by raisin

Geldanlage in Tagesgeld

Bis zu 3,61 % Zinsen

Weltsparen by raisin

Investments mit ETFs

Individuelle Portfolios entwickelt von Experten

Raisin invest

Altersvorsorge mit ETFs

Steuervorteile und freie Fondsauswahl

Raisin pension

Risikohinweis: Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Alle ausführlichen Informationen können Sie unter Risikohinweise nachlesen.

Jetzt für den ZINSPILOT-Newsletter anmelden
und keinen Top-Zins mehr verpassen!