Flexgeld24 der Austrian Anadi Bank auf Platz 1 bei Stiftung Warentest

ZINSPILOT-Partner erfüllt strenge Kriterien der Verbraucherschützer Stiftung Warentest hat das Flexgeld24 sowie ausgewählte Festgelder der Austrian Anadi Bank in ihre Liste der Top Tages- bzw. Festgeldkonten aufgenommen. Das Flexgeld24 schafft es aus dem Stand sogar auf den 1. Platz in der Liste der besten Tagesgeldkonten. „Mit einer Rendite von 0,6 Prozent gehört das Flexgeld24 der Austrian Anadi Bank zurzeit zu den besten Tagesgeldangeboten“, schreibt die gemeinnützige deutsche Verbraucherorganisation zur Begründung. Die Listung erfolgt mit der gerade erscheinenden Ausgabe 03/2017. 

Bei Stiftung Warentest gelistete Angebote der Austrian Anadi im Überblick: 

Tagesgeld der Austrian Anadi Bank: 0,60% p.a.
(Bestes Tagesgeldkonto laut Stiftung Warentest) Festgeld 6 Monate der Austrian Anadi Bank: 0,71% p.a. Festgeld 12 Monate der Austrian Anadi Bank: 0,81% p.a.Anlegerfreundliche Behandlung von Zinserträgen in Österreich Österreich hat zum 1. Januar 2017 die 35%ige EU-Zinssteuer abgeschafft und erhebt nur noch eine 25%ige Quellensteuer. Zusätzlich kann der Anleger sich die Quellensteuer vollständig von der Austrian Anadi Bank rückerstatten lassen. ZINSPILOT sendet dem Anleger das notwendige Ansässigkeitsformular zu. Stiftung Warentest listet das Flexgeld24 der Austrian Anadi Bank aufgrund der neuen anlegerfreundlichen Steuerregelung ab sofort in ihrer Liste der Top 20 Tagesgeldkonten.  Weitere Informationen finden Sie unter www.test.de Aufgrund der zwei Zinszahlungen monatlich hat das Tagesgeld der Austrian Anadi Bank nicht nur die nominell höchste Rendite aller in der Zinsliste aufgeführten Tagesgelder - es bietet gegenüber jährlich verzinsten Anlagen zusätzlich noch einen höheren Zinseszins. Zu den regelmäßigen Zinszahlungsterminen kann der Anleger ohne Kündigungsfrist über den Anlagebetrag verfügen. Einlagensicherung aus Österreich Die bei Stiftung Warentest gelisteten Tages- und Festgeldangebote müssen strenge Kriterien hinsichtlich Verzinsung, Besteuerung und Nebenkosten erfüllen. Von herausragender Bedeutung ist für die Verbraucherschützer zudem, dass nur Banken aus EU-Ländern berücksichtigt werden, die als Staat dank ihrer Wirtschaftskraft Top-Noten hinsichtlich ihrer Bonität von den führenden Ratingagenturen vorzuweisen haben. Die österreichische Einlagensicherung hält Stiftung Warentest „mit der dahinterstehenden Wirtschaft für stabil und leistungsfähig.“ Die Ratingagentur Fitch bewertet Österreich mit einem Länderrating von AA+ mit stabilem Ausblick (Stand: Februar 2017). 

Artikel teilen: