Tagesgeldkonto - Zinsen im Vergleich

✔  Tagesgeld bis 100.000 Euro geschützt durch gesetzliche Einlagensicherung

✔  Mit nur einem Konto Tagesgeld bei verschiedenen Banken anlegen

✔  Keine Gebühren für die Kontoeröffnung und Kontoführung

✔  Mit Video-Ident einfach und bequem online legitimieren

Betrag:  
     
Laufzeit:

* Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem dargestellten Zinsertrag um einen Schätzwert zu Ihrer Orientierung handelt. Der tatsächliche Zinsertrag ist abhängig von der Berechnungsmethode der Anlagebank, sowie ggf. nationalen Steuern des Anlagelandes. Die spezifischen Angaben hierzu finden sich in den Angebotsdetails des Produktes.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Möchten Sparer ihr Erspartes in Form von Tagesgeld anlegen, benötigen Sie dafür ein Tagesgeldkonto. Dieses ist ein variabel verzinstes Konto, das bei einer Bank geführt wird und ohne Kündigungsfrist funktioniert. Das Guthaben auf einem Tagesgeldkonto ist kurzfristig verfügbar, deshalb bietet sich ein Tagesgeldkonto für diejenigen an, die jederzeit auf ihr angelegtes Kapital zugreifen können möchten. Im Gegensatz zu einem Festgeldkonto sind die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto jedoch nicht für eine Laufzeit festgeschrieben. Entsprechend der Marktentwicklung können Banken also den Zinssatz täglich ändern und kurzfristig erhöhen oder senken.

Tagesgeldkonto - Vergleich mit anderen Anlageformen

Ein Tagesgeldkonto wird ausschließlich für die Geldanlage genutzt. Anders als ein Girokonto ist ein Tagesgeldkonto nicht für den üblichen Zahlungsverkehr vorgesehen. Möchten Sparer Geld auf ein Tagesgeldkonto einzahlen oder über das angelegte Geld verfügen, erfolgt dies durch eine Überweisung auf das Verrechnungskonto. Wie beim Festgeld erhalten Sparer auch beim Tagesgeldkonto Zinsen auf ihren Anlagebetrag. Dennoch gibt es einen wesentlichen Unterschied, denn neben der Möglichkeit der Bank, täglich den Zinssatz zu ändern ist die Höhe des Zinses im Gegenzug zu der höheren Verfügbarkeit in der Regel niedriger als bei einer vergleichbaren Festgeldanlage.

Zinsen für ein Tagesgeldkonto

Geld auf einem Tagesgeldkonto bei einer deutschen Filialbank anzulegen, lohnt sich kaum noch. Die Zinsen für Tagesgeld befinden sich bei der durchschnittlichen Hausbank hierzulande nahe 0 Prozent. Vergleicht man die Konditionen bei den einzelnen Banken, stellt man deutliche Unterschiede bei der Höhe der Zinssätze fest. Ein Tagesgeld-Vergleich bei Zinsportalen wie ZINSPILOT lohnt sich daher für Sparer bei der Suche nach dem besten Zinsdenn Tagesgeld-Zinsen sind variabel und richten sich nach der momentanen Marktlage. Zinsportale haben europäische Banken im Angebot, die oftmals einen höheren Zinssatz bieten im Vergleich zu deutschen Filialbanken. Hinzu kommen weitere Vorteile: Die Kontoeröffnung und Kontoführung ist kostenfrei und auch für die Benutzung des Zinsportals werden keine Gebühren erhoben.

Mit ZINSPILOT in 3 Schritten zum passenden Tagesgeld

1. Registrieren

Nach erfolgreicher Registrierung wird ein persönliches ZINSPILOT-Konto für Sie eröffnet. 

2. Anlagebank auswählen

Bei ZINSPILOT haben Sie die Auswahl zwischen Tagesgeldangeboten vieler verschiedener europäischer Banken.

3. Tagesgeld anlegen

Um eine Anlage zu tätigen, loggen Sie sich auf Zinspilot.de ein und wählen Ihr gewünschtes Angebot im Anlage-Cockpit aus. 

Wie sicher ist mein angelegtes Geld auf einem Tagesgeldkonto?

Die Flexibilität eines Tagesgeldkontos überzeugt viele Sparer. Aber auch in puncto Sicherheit müssen Sparwillige keine Einschränkungen in Kauf nehmen. Einlagen auf einem Tagesgeldkonto sind durch die EU-weit harmonisierte Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro inklusive erwirtschafteter Zinsen pro Kunde und Bank geschützt. Nach EU-Richtlinie haben sich alle europäischen Länder verpflichtet, einen nationalen Einlagensicherungsfonds zu unterhalten. Ganz gleich ob Lettland, Frankreich oder Malta: Jedes Land in der EU muss seinen Beitrag für die Einlagensicherung leisten. Sollte eine Bank in einem EU-Land in eine finanzielle Notlage geraten, sorgt der Einlagensicherungsfonds der Länder dafür, dass Kunden ihr Geld zurückerhalten. Das gibt Sparern enorme Sicherheit für ihre Einlagen. Deutsche Banken wie beispielsweise die Creditplus Bank besitzen neben der gesetzlichen Einlagensicherung noch weitere freiwillige Sicherungssysteme.

Wo gibt es das beste Tagesgeldkonto?

Auf der Suche nach dem besten Tagesgeldkonto ist der Zinssatz entscheidend. Da die Zinsen beim Tagesgeld flexibel sind, müssen Sparer regelmäßig den Zins prüfen. Ganz einfach funktioniert es mit Tagesgeldrechnern von Vergleichsportalen. Diese zeigen auf einen Blick einen aktuellen Tagesgeld-Vergleich mit den besten Zinsen. Anleger sollten auf Banken mit dauerhaft guten Zinsen setzen, damit nicht andauernd das Tagesgeldkonto gewechselt werden muss. 

ZINSPILOT auf einen Blick

Anlegen ab 1 Euro

Über ZINSPILOT können registrierte Nutzer über nur ein Konto auf eine Vielzahl an attraktiven Tages- und Festgeldern zugreifen. Und das ab einer Mindestanlage von 1 Euro.

25 Milliarden Euro vermittelte Spareinlagen

ZINSPILOT ist eine Marke der Deposit Solutions GmbH. Über die Zinsplattformen wurden mittlerweile über 25 Milliarden Euro an Spareinlagen vermittelt. Zudem vertrauen rund 190.000 Kunden unserem marktführenden Anlageservice.

Ausgezeichneter Service

Mit 4,6 von 5,0 möglichen Punkten und einer Weiterempfehlungsquote von 94 % belegte ZINSPILOT beim BankingCheck Award 2018 bereits zum vierten Mal in Folge den 1. Platz als „Bester Geldanlagemarktplatz”. Darüber hinaus wurde ZINSPILOT 2019 in der Kategorie „Bester Vermittler EU-Festgeld“ und mit dem TÜV Siegel (Note 1,9) ausgezeichnet. 

Jetzt Ihr kostenloses ZINSPILOT-Konto eröffnen!


Kostenloses Konto eröffnen
Sie sind schon ZINSPILOT-Kunde? Hier anmelden.

Weitere Informationen rund um Sparanlagen

ZINSPILOT Newsletter


Abonnieren Sie unseren ZINSPILOT Newsletter – und verpassen Sie keine Top-Zinsen!

Jetzt für den ZINSPILOT-Newsletter anmelden
und keinen Top-Zins mehr verpassen!