CBL Bank - Festgeldangebot über 12 Monate Laufzeit


  • Einlagensicherung Lettland Festgeld 12 Monate
    • Anlagestart zweimal monatlich
      02.01.2019 / 15.01.2019
    0,60%

CBL Bank - Details zum Festgeldangebot über 12 Monate Laufzeit

Zinssatz nominal 0,60% p.a.
Mindestanlage 1 EUR
Produktart Festgeld (Termineinlage mit fester Laufzeit)
Laufzeit 12 Monate
Anbieter / Bank CBL Bank
Einlagensicherung Das Produkt unterliegt als Spareinlage der EU-weit harmonisierten gesetzlichen Einlagensicherung in Lettland. Diese sichert Spareinlagen inklusive aufgelaufener Zinsen privater Sparer bis zur Obergrenze von 100.000 EUR pro Kunde und Bank.
Länderrating A- (Fitch; Stand: 27.10.2017) - Lettland ist mit dem ZINSPILOT-Ratingindex: 2 eingestuft
Anlagestarttermine 1. und 15. eines Monats oder der jeweils nächste Bankarbeitstag
Nächster Anlagestart ist am 02.01.2019
Einzahlungsstichtag Bis 14 Uhr drei Bankarbeitstage vor dem gewählten Anlagestarttermin
Zinsbuchung Die Zinsberechnung und Zinszahlung erfolgt zum Ende der Festzinsdauer. Zinszahlungen werden dem Konto gutgeschrieben, welches im Rahmen der Nutzungs- und Treuhandvereinbarung vom Anleger mit der ZINSPILOT-Partnerbank festgelegt wurde.
Anlagewährung EUR
Maximalanlage 100.000 EUR
Prolongation Ihr Festgeld wird automatisch prolongiert. Ein Auszahlungs- oder Anlagewechselauftrag oder eine Änderung der Laufzeitverlängerungseinstellung (Prolongation) kann bis 9 Uhr drei Bankarbeitstage vor Ablauf der Laufzeit des Festgeldes im Anlagecockpit erfolgen. Bei Prolongation wird der Anlagebetrag automatisch für dieselbe Laufzeit zu dem dann gültigen Zinssatz wieder angelegt.
Besteuerung In Lettland wird auf Zinserträge eine Quellensteuer in Höhe von 20 % erhoben und durch die Anlagebank zum Zeitpunkt der Zinszahlung abgeführt. Legt der Anleger dem ZINSPILOT-Anlegerservice bis spätestens 10 Bankarbeitstage vor dem Zinszahlungstermin eine vom Wohnsitzfinanzamt des Anlegers bestätigte, steuerliche Ansässigkeitsbescheinigung im Original vor, reduziert sich die in Lettland erhobene nationale Quellensteuer auf 10%.
Das Formular zur Ansässigkeitsbescheinigung ist ab dem Bestätigungsdatum des Wohnsitzfinanzamtes des Anlegers für 12 Monate gültig. Für nach diesem Zeitraum fällige Zinszahlungen sowie in den Fällen, in denen sich der steuerliche Wohnsitz des Begünstigten ändert, ist eine entsprechend aktualisierte Ansässigkeitsbescheinigung beim ZINSPILOT-Anlegerservice einzureichen. Im Steuerinformationsbereich auf der ZINSPILOT-Webseite wird das Formular zur Ansässigkeitsbescheinigung dem Anleger zur Verfügung gestellt. Dieses Formular ist durch den Anleger auszufüllen, zu unterschreiben, seinem Wohnsitzfinanzamt in zweifacher Ausfertigung vorzulegen und durch sein Wohnsitzfinanzamt bestätigen zu lassen. Anschließend ist bis spätestens 10 Bankarbeitstage vor dem Fälligkeitsdatum eine Ausfertigung im Original per Post an den ZINSPILOT-Anlegerservice zu senden.

Die CBL Bank führt weder die Kapitalertragsteuer noch den Solidaritätszuschlag ab. Zinserträge werden von der CBL Bank an die ZINSPILOT-Partnerbank ausgezahlt. Die ZINSPILOT-Partnerbank ist zum Einbehalt von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer verpflichtet. Die von der CBL Bank einbehaltene lettische Quellensteuer ist in Höhe von 10% anrechenbar, eine darüberhinausgehende Erstattung der lettischen Quellensteuer ist in Deutschland nicht möglich.

Weitere Informationen zur Besteuerung und zum Einreichen von Freistellungsaufträgen oder NV-Bescheinigungen entnehmen Sie bitte dem Steuerinformationsbereich.  Zur individuellen Klärung steuerrechtlicher Fragen empfehlen wir die Hinzuziehung eines Steuerberaters oder einer anderen gemäß § 2 StBerG befähigten Person.
Anlagevoraussetzung Das einmalige Einreichen von gültigen Ausweisdaten (Ausweistyp, Ausweisnummer, Ausstellungs- und Gültigkeitsdatum, ausstellende Behörde) und der deutschen Steueridentifikationsnummer des Anlegers über den ZINSPILOT-Anlegerservice bei der CBL Bank ist für Anlagen bei der CBL Bank zwingend erforderlich. Bei Aufforderung durch ZINSPILOT sind durch den Anleger entsprechende Informationen einzureichen.