Wie Sie mit Minimalismus sparen

Was und wie viel benötigt man wirklich, um ein erfülltes und glückliches Leben zu führen? Immer wieder stellen sich Menschen diese Frage und stoßen dabei auf das Konzept des Minimalismus. Gerade in einer Gesellschaft der Reizüberflutung werden solche Philosophien, die unter anderem Stress, Zeit und Geld sparen, immer interessanter.

Was ist Minimalismus?

Der Begriff Minimalismus bezeichnet einen Lebensstil, bei dem sich Menschen bewusst auf das Wesentliche konzentrieren. Dabei ist es das Ziel, sich lediglich mit „sinnvollen“ Themen zu befassen und nur materielle Dinge zu besitzen beziehungsweise zu verwenden, die einen Mehrwert bieten. Überflüssiges hat beim Minimalismus dementsprechend keinen Platz. Stattdessen folgt es dem Prinzip „Weniger ist mehr“.

Mit weniger Besitz zu mehr Freiheit

Grundsätzlich kann Minimalismus von jedem Menschen anders ausgelegt werden. Was für den einen wichtig ist, kann für einen anderen unbedeutend sein. Daher gibt es für den Minimalismus auch keinen standardisierten Leitfaden. Stattdessen gilt es selbst zu entscheiden, inwieweit man in seinem eigenen Leben Dinge reduzieren möchte und kann, um schlussendlich mehr Freiheit zu erlangen. Eine Unterstützung dafür bieten die Vorteile des Minimalismus. Hier ein paar Beispiele:

Stressfaktoren minimieren und Geld sparen

Gerade in der heutigen Zeit ist Stress oft ein täglicher Bestandteil. Nicht selten sind die Auslöser dafür finanzielle Engpässe oder auch, dass für zu viele Dinge und Themen die Verantwortung übernommen wird, sodass der Blick für das wesentliche verloren geht.

Einer der Vorteile des minimalistischen Lebensstils ist daher, dass der Stress, der durch materiellen Besitz entsteht, reduziert werden kann. Zudem kann Minimalismus dabei unterstützen, mehr Geld zu sparen, um der finanziellen Freiheit näherzukommen.

Jeder Mensch in Deutschland besitzt beispielsweise durchschnittlich rund 10.000 Gegenstände. Minimiert man diese Anzahl gibt es folglich weniger Dinge, um die man sich kümmern und über die man den Überblick behalten muss. Eine einfache Methode dafür ist der Verkauf von Besitztümern. So können Sie sich von überflüssigen Stressfaktoren befreien und haben mehr Ersparnisse zur Verfügung, die Sie unter anderem zur Schuldentilgung oder zum Beispiel für eine Geldanlage in Tagegeld und Festgeld verwenden können.

Mehr Freiheit durch Zeitersparnis

Wer über eine geringe Menge an Besitztümern verfügt, gewinnt häufig mehr Zeit. Denn tendenziell benötigen Minimalisten weniger Zeit für oftmals unliebsame Aufgaben wie Aufräumen, Putzen und für die Organisation innerhalb der Räumlichkeiten. Zudem sparen sie wertvolle Zeit, die bei der Suche von Gegenständen und gegebenenfalls einem unnötigen Neukauf entstehen können. Diese Zeitersparnis kann dann für Aktivitäten verwendet werden, die Ihnen oder auch anderen einen Mehrwert bieten.

Nachhaltiger Konsum fördert langfristig die finanzielle Freiheit

Ein bewusster Konsum führt in der Regel automatisch dazu, dass man Ressourcen schont und somit die Umwelt schützt. Wer weniger konsumiert, achtet häufig vermehrt auf die Qualität und Nachhaltigkeit eines Produktes. Kurzfristig kann das zwar dazu führen, dass in der Regel mehr Geld ausgegeben wird als bei einem Massenprodukt, auf lange Sicht lässt sich jedoch mit dem Kauf von wenigen, aber dafür nachhaltigen und hochwertigen Konsumgütern viel Geld sparen.

Der Grund hierfür ist die begrenzte Nutzungsdauer von günstigen Waren. Oft werden diese bereits nach kurzer Zeit entsorgt und müssen ersetzt werden, getreu dem Motto: „Wer billig kauft, kauft zweimal”. Qualitativ hochwertige Produkte zeichnen sich dagegen meist durch ihre Langlebigkeit aus. Zudem lohnt es sich bei ihnen eher, sie nach jahrelangem Gebrauch gegebenenfalls zu reparieren oder sie zu verkaufen. So muss einerseits weniger produziert werden und andererseits bleibt mehr Geld übrig, das für die Zukunft angelegt werden kann.

Fazit

Die Philosophie des Minimalismus mag zwar zunächst eher gewöhnungsbedürftig erscheinen, allerdings bietet sie gute Ansätze dafür, wie man bewusster mit Ressourcen umgehen kann. Zudem kann sie dabei unterstützen, mehr Struktur zu schaffen und so auch das Geldsparen vereinfachen. Denn wer nur wenig benötigt, hat schlussendlich mehr Zeit und finanzielle Freiheiten, um seine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen zu können.

Artikel teilen:

Jetzt für den ZINSPILOT-Newsletter anmelden
und keinen Top-Zins mehr verpassen!