Neue Anlageprodukte aus Estland bei der Inbank

Mit der zweiten Anlagebank aus Estland profitieren Sparer ab sofort von weiteren attraktiven Festgeldangeboten. Die estnische Inbank ist eine Aktiengesellschaft, die 2015 ihre Banklizenz erhielt. Sie ging aus dem 2011 gegründeten Finanztechnologie-Unternehmen Cofi AS hervor, dem Marktführer für Ratenzahlungsverträge in Estland. Mit Hauptsitz in Tallin ist die Inbank heute auf den baltischen und polnischen Finanzmärkten tätig. Sie gilt als eines der am schnellsten wachsenden Finanzinstitute Estlands.

Im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit hat sich die Inbank auf Finanzierungslösungen spezialisiert, die an die Bedürfnisse ihrer rund 500.000 Privatkunden angepasst sind. Hierzu zählen Einlagengeschäfte, Ratenkaufverträge für Produkte von mehr als 4.000 ausgewählten Handelspartnern und Kredite, die auf verschiedene Bereiche wie Reisen sowie Fahrzeugkäufe ausgelegt sind.

Zudem bietet die Inbank ein spezielles Finanzierungsangebot für erneuerbare Energien an. Hierbei ist es das Ziel, dass Kunden durch die Aufnahme eines Ökostromkredites schnell und einfach mit der Produktion von umweltfreundlichem Strom beginnen können, um für zukünftige Generationen eine sauberere Umwelt zu schaffen.

Darüber hinaus setzte die Inbank neue technische Standards, indem sie die erste Cashback-Kreditkarte in Estland einführte. Dabei legt die Inbank Wert auf ein einfaches Modell, bei dem Kunden ihre Finanzen über eine App verwalten können.

Artikel teilen:

Jetzt für den ZINSPILOT-Newsletter anmelden
und keinen Top-Zins mehr verpassen!