Neu bei ZINSPILOT: Festgelder der lettischen Rietumu Bank

Author: Andreas Wiethölter,

Attraktive Renditechancen an der Ostsee

ZINSPILOT erweitert sein Angebotsportfolio um die Produkte der Rietumu Bank aus Lettland. Mit fünf zusätzlichen Festgeld-Angeboten bietet der Anlegerservice seinen Kunden ab sofort noch mehr Auswahl bei ihrer Geldanlage. Verbindliche und transparente ZINSPILOT Rating-Kategorien unterstützen Sparer bei ihrer Anlageentscheidung.

Hamburg, 6. Februar 2017 – Mit fünf neuen Festgeldangeboten attraktive Renditen sichern: ZINSPILOT erweitert seine Angebotspalette um die Rietumu Bank und eröffnet seinen Kunden erstmals die Möglichkeit, attraktiv verzinste Festgeldanlagen bei einer lettischen Bank abzuschließen. Deutsche Sparer können sich bis zu 1,20 Prozent Zinsen p.a. auf das zweijährige Festgeld bei der Rietumu Bank sichern. 

Die Angebote der Rietumu Bank im Überblick:

• Festgeld 3 Monate mit 0,75 Prozent Festzins p.a.

• Festgeld 6 Monate mit 0,90 Prozent Festzins p.a.

• Festgeld 12 Monate mit 1,00 Prozent Festzins p.a.

• Festgeld 18 Monate mit 1,10 Prozent Festzins p.a.

• Festgeld 24 Monate mit 1,20 Prozent Festzins p.a.

Die drei führenden Ratingagenturen Fitch, Moody’s und S&P zeichnen Lettland mit einem Länderrating im Bereich „Investment Grade“ (A- oder A3) aus. Die neu angeschlossene Rietumu Bank erfüllt damit die von ZINSPILOT definierten Standards. Lettland, seit 2004 in der EU und seit 2014 Teil der Eurozone, kann auf ein überdurchschnittlich gutes Wirtschaftswachstum verweisen. Das Bruttoinlandsprodukt Lettlands ist 2016 gegenüber dem Vorjahr um 2,8 Prozent gestiegen. Laut Prognosen der EU-Kommission entwickelt sich das Land besser als der EU-Durchschnitt. Die Staatsverschuldungsquote soll 2017 auf unter 38 Prozent sinken.

Verbindliche und transparente Listungskriterien setzen Branchenmaßstäbe 

ZINSPILOT hat sich einen Kodex für die Auswahl von Partnerbanken gegeben und verpflichtet sich auf die Einhaltung verbindlicher Bonitätskriterien. Als Indikator für die finanzielle Stabilität und die Möglichkeit, eine verlässliche Einlagensicherung zu gewährleisten, klassifiziert ZINSPILOT Banken nach der Bonität ihrer Herkunftsländer in vier eigens definierte Rating-Kategorien. Der Hauptfokus von ZINSPILOT liegt auf Banken der Rating-Kategorie 1, die aus Staaten mit Länder-Ratings von A (A2) oder besser kommen. Dazu gehören bei ZINSPILOT derzeit Deutschland, Malta, Großbritannien und Österreich. Lettland gehört zur Rating-Kategorie 2, die Banken mit Länder-Ratings zwischen A- (A3) und BBB- (Baa3) listet (Investment-Grade). In der Rating-Kategorie 3 werden Banken aus Ländern mit einem Länder-Rating von BB+ (Ba1) erfasst. Der ZINSPILOT-Kodex untersagt aber grundsätzlich die Aufnahme von Banken aus Ländern der Rating-Kategorie 4, die nicht mindestens über ein BB+ (Ba1) Rating bei allen drei führenden Ratingagenturen verfügen. 

Andreas Wiethölter, Geschäftsführer von ZINSPILOT: „Unser neuer Partner Rietumu Bank ist die fünfgrößte Bank Lettlands und verwaltet über 2,8 Milliarden Euro an Kundeneinlagen. Über ZINSPILOT können Anleger komfortabel Renditechancen bei einer Bank aus einem EU-Mitgliedsstaat mit überdurchschnittlichem Wachstum nutzen. Anlagen sind bereits ab 100 Euro und mit kurzer Bindungsfrist ab 3 Monaten möglich.“

Lettland mit EU-weit harmonisierter Einlagensicherung 

Lettland ist Mitglied der Europäischen Union. Daher sind Einlagen bei der Rietumu Bank im Rahmen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung bis zur Höhe von 100.000 Euro je Anleger und Bank gesetzlich geschützt. Als lettische Bank unterliegt die Rietumu Bank den Vorschriften der lettischen Finanz- und Kapitalmarkt-Kommission (FKTK). 

Die im Jahr 1992 gegründete Rietumu Bank gehört zu den größten auf Geschäftskunden und vermögende Privatkunden spezialisierten Banken im Baltikum. Bereits 1995 hatte sich die lettische Bank – gemessen an Größe und Kapital – zur fünftgrößten Bank Lettlands entwickelt und weist aktuell eine Bilanzsumme von 3,59 Milliarden Euro auf. Die Rietumu Bank konnte in den Jahren 2014 und 2015 jeweils einen Gewinn von über 70 Millionen Euro verzeichnen. Im ersten Halbjahr 2016 erzielte die Rietumu Bank einen Gewinn von über 50 Millionen Euro. 

Weitere attraktive Angebote von Banken, die die ZINSPILOT Listungskriterien erfüllen, werden in Kürze für deutsche Sparer freigeschaltet. Das Hamburger FinTech-Unternehmen bietet Anlegern als erster Anbieter verschiedene Tages- und Festgeldanlagen im In- und Ausland über nur ein einziges Konto. Wiederholte Kontoeröffnungen und Postidents, wie sie bei anderen Anbietern zwingend erforderlich sind, entfallen. Dank niedriger Mindestanlagebeträge und einfachen Anlageprozessen ist der Ein-Konto-Lösungsanbieter eines der am schnellsten wachsenden FinTech-Unternehmen weltweit. Allein 2016 wurden über ZINSPILOT über 1,2 Milliarden Euro in Spareinlagen bei Banken aus Deutschland und aus EU-Staaten mit Länderratings im Bereich Investment-Grade investiert.