Neu bei ZINSPILOT: Festgelder der CBL Bank

Author: Andreas Wiethölter,

Marktführende Zinsen für deutsche Sparer aus Lettland

ZINSPILOT erweitert seine Angebotspalette um die lettische CBL Bank. Deutsche Sparer können sich ab sofort 1,25 Prozent Zinsen p.a. auf Festgeld mit kurzer Bindungsfrist von 3 Monaten sichern. Die CBL Bank setzt sich damit gleich zum Start im deutschen Markt an die Spitze vieler Zinsvergleiche. Abgerundet wird das Angebot der Bank durch drei weitere Festgeldangebote mit Laufzeiten von 12, 24 und 36 Monaten. Inklusive der vier neuen Angebote können Kunden von ZINSPILOT jetzt zwischen 29 verschiedenen Tages- und Festgeldangeboten bei 7 Anlagebanken mit 7 Laufzeiten wählen. ZINSPILOT bietet Sparern verschiedene Tages- und Festgeldanlagen im In- und Ausland über nur ein einziges Konto. Wiederholte Kontoeröffnungen und Postidents, wie sie ansonsten zwingend erforderlich sind, entfallen. 

Die Angebote der CBL Bank im Überblick:

Festgeld 3 Monate mit 1,25 Prozent Festzins p.a.

Festgeld 12 Monate mit 1,20 Prozent Festzins p.a.

Festgeld 24 Monate mit 1,20 Prozent Festzins p.a.

Festgeld 36 Monate mit 1,20 Prozent Festzins p.a.

CBL Bank: Neuer Angebotspartner aus EU-Land mit soliden Ratings 

Die drei führenden Ratingagenturen Fitch, Moody’s und S&P zeichnen Lettland mit einem Länderrating im Bereich „Investment Grade“ (A- oder A3) aus. Da Lettland Mitglied der Europäischen Union ist, sind Einlagen bei der CBL Bank im Rahmen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung bis zur Höhe von 100.000 Euro je Anleger und Bank gesetzlich geschützt. Als lettische Bank unterliegt die CBL Bank ohne Einschränkung den Vorschriften der lettischen Finanz- und Kapitalmarkt-Kommission (FKTK).  Währungsrisiken bestehen für deutsche Sparer nicht. Lettland hat im Jahr 2014 den Euro als Landeswährung eingeführt. 

Über die CBL Bank 

Hauptaugenmerk der im Jahr 2010 gegründeten CBL Bank liegt auf Finanzlösungen für Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Die CBL Bank ist – gemessen an der Kundenzahl – die drittgrößte Geschäftsbank in Lettland. Die Kernmärkte der CBL Bank sind die baltischen Staaten Lettland, Litauen und Estland. Seit April 2015 hält eine Gruppe internationaler Investoren, vertreten durch die Ripplewood Advisors LLC, 75 Prozent plus einen Anteil an der CBL Bank. Die verbleibenden Anteile von 25 Prozent minus einen Anteil hält die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE). „Unser neuer Partner CBL Bank ist ein bedeutendes Kreditinstitut für Privatkunden im baltischen Raum und ermöglicht nun erstmalig auch deutschen Anlegern über ZINSPILOT, in attraktive Spareinlagen der Bank zu investieren. Wir freuen uns, mit der CBL Bank bereits die dritte neue Anlagebank im gerade gestarteten Jahr 2017 bei ZINSPILOT begrüßen zu können“, so Andreas Wiethölter, Geschäftsführer von ZINSPILOT.

Die CBL Bank ist die Muttergesellschaft der CBL Group. In den Jahren 2016 und 2015 konnte die CBL Group Nettogewinne in Höhe von 40,7 Millionen Euro bzw. 26,1 Millionen Euro erwirtschaften. Insgesamt verwaltet die Gruppe Privatkundeneinlagen in Höhe von über 2,9 Milliarden Euro und kann außerdem auf eine Bilanzsumme von 3,4 Milliarden Euro verweisen.